Radler's Traum

Frei nach Ambros: zwickts mi, i glaab i tram ...: der Typ mit dem Großstadt- Geländewagen parkt vor der Bäckerei und trinkt dort in aller Ruhe seinen Kaffee, die Mutti stellt ihren Wagen dahinter ab, geht ohne Hektik beim Metzger einkaufen ...

... Auto um Auto schlängelt sich durch die enge Straße auf der Suche nach einem freien Parkplatz. Bin ich in meinem (Alp)Traum in den 90-ern des vorigen Jahrhunderts gelandet ? Keineswegs - leider schonungslose Realität in der Göppingen Innenstadt im 21sten Jahrhundert.

Seit Einführung der "Brezeltaste" (kostenloses Parken für die ersten 20 Min.) sind die "Flaniermeile" Hauptstraße und die angrenzenden Seitenstraßen verstopft mit PKW: eine Seite ganz zugeparkt, daneben Fahrzeuge auf der Suche nach einem Parkplatz und in diesem Chaos versuchen noch Radfahrer ihren Weg zu finden.

Für diese Verkehrsteilnehmer ist die Hauptstraße schlicht und ergreifend lebensgefährlich geworden. Mit dem Strom schwimmen in der Einbahnstraße geht noch einigermaßen, wenn man selbstbewusst in der Mitte der Fahrbahn fährt.

Zulässigerweise gegen den Strom fahren birgt große Risiken, da der Autolenker zum einen einen Sicherheitsabstand zum parkenden Vehikel rechts neben sich einhält, dann noch nach einem freien Parkplatz sucht und daher kein Auge mehr für die Radlerin, geschweige denn für einen Sicherheitsabstand zu ihr hat.

Das alles spielt sich auf einer Straße ab, über die mehrere touristische Radrouten  geführt werden und die im RadNETZ Baden-Württemberg als Alltagsroute aufgeführt ist.
In meinem (Alp)Traum warte ich nur noch darauf, dass die Poller am Marktplatz entfernt werden und der MIV (motorisierter Individualverkehr) ungehindert wieder über den Marktplatz gen Osten rollen kann.

Wann endlich wagt die Stadt den großen Wurf: hin zu einer zukunftsweisenden,  lebenswerten Innenstadt, breiter Raum für Fußgänger und Radfahrer? Es wäre ein großartiger Standortvorteil - mehr echtes Leben in der Stadt, mehr Besucher, zufriedene Bewohner.

Bis es soweit ist, habe ich mir wahrscheinlich meine Butterbrezel abgewöhnt ...

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Fahrradstraße in der Wilhelmstraße Eislingen

Neue Fahrradstraße in Eislingen

In der Eislinger Wilhelmstraße wurde im Juni die erste Fahrradstraße im Rahmen des künftigen Radschnellweg Fils (RS14)…

Poller und andere Barrieren: Süßen ist auf dem Weg zur metallfreien Fahrradstadt

Die Stadt Süßen ist auf dem Weg zur metallfreien Zone für Fußgänger und Radfahrende. Mehr als 30 massive Poller und…

Blechlawine in Rechberghausen

Runder Tisch Verkehr in Rechberghausen

Das Problem ist der Verkehr auf der B 297 und schuld sind die anderen. So lässt sich pointiert das Top-Thema beim Runden…

Logo ADFC-Fahrradklima-Test 2018

Ergebnisse ADFC-Fahrradklima-Test 2018 vorgestellt

Radfahrende fühlen sich in Baden-Württemberg zunehmend unsicher. Deutliche Unterschiede in der Bewertung bei Städten und…

Die ersten OBS-Fahrten in Bietigheim-Bissingen stehen an

OpenBikeSensor: Überholabstände sichtbar machen im Kreis Göppingen

Das Einhalten des richtigen Abstandes beim Überholen von Radfahrenden kann Leben retten. Ab Anfang April startet ein…

Kreisverkehr "Hirschkreuzung" Eislingen

Fahrrad-Kreisverkehre: Eislingen first, Süßen second

Gute Dinge brauchen Zeit. Gedanken zum neuen "Hirschkreisel" in Eislingen und was Verkehrskonzepte mit Rotwein gemeinsam…

Übersicht der Messpunkte im Landkreis Göppingen

Überholabstand zu Fahrrädern: ADFC zieht ernüchternde Bilanz

Der gesetzliche Überholabstand zu Fahrrädern wird mehrheitlich missachtet: Eine Messung des ADFC hat gezeigt, dass sich…

Donzdorf erhält "Goldenen Pannenflicken 2016"

Mit dem Negativpreis "Pannenflicken" verdiente sich die Donzdorfer Stadtverwaltung eine Weihnachtsüberraschung der…

Neugestaltung Blauer Platz in Göppingen

Eine Stellungnahme des ADFC Göppingen zur Neugestaltung des Blauen Platzes. Diese bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit…

https://goeppingen.adfc.de/artikel/radlers-traum

Bleiben Sie in Kontakt